Aktive Wehr, Jugendfeuerwehr und Förderverein, für jeden etwas dabei...

Feuerwehr Kirchspiel Anhausen nimmt an Katastrophenschutz-Übung teil

Die erste Meldung für die Einsatzkräfte lautete "Verkehrsunfall Café am Hof, Lage unklar". Jedoch signalisierte die Ansicht der Unfallstelle den ersteintreffenden Rettungsdienstlern schlagartig, dass es sich hierbei nicht um einen Standard-Einsatz handelt. Sofort wurde Nachalarm ausgelöst. Neben weiteren Rettungsmitteln wurde auch die Feuerwehr Kirchspiel Anhausen zusammen mit zwei weiteren Feuerwehreinheiten und dem THW aus dem Bereitstellungsraum alarmiert.
 
Empfangen wurden die Einsatzkräfte von einer Gruppe verletzter, schreiender Menschen die versuchten ihren verletzten Bekannten eine Rettungskraft zu besorgen. So war es zunächst eine große Herausforderung für den Gruppenführer Christian Krauss, die Lage zusammen mit dem Einsatzleiter der LFKS (Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule) zu erkunden.
Auch die Mannschaft musste die nötige Ruhe bewahren um die klaren Befehle zu verstehen, auch wenn bis zu drei geschockte Angehörige an ihnen zogen.
 
An der eigentlichen Einsatzstelle bot sich ein schreckliches Bild. Mehrere PKW waren in die Außenbestuhlung eines Cafés gefahren. Insgesamt 92 Personen verletzt, mehrere Personen eingeklemmt und Feuer war bereits auf das Haus übergegriffen.
 
Die Kameraden aus dem Kirchspiel übernahmen zunächst die Rettung von vier Personen aus einem PKW. Diese und viele weitere Verletze wurden anschließend in eine Patientenablage transportiert. Notärzte kategorisierten die Verletzten mit verschiedenen Prioritäten. So wussten die Einsatzkräfte, in welcher Reihenfolge die Personen transportiert werden sollten.
 
Grund dieser Übung war der Abschluss des Lehrgangs für Leitende Notärzte (LNA) und Organisatorische Leiter (OrgL) an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz. LNA und OrgL bilden die sogenannte "Abschnittsleitung Gesundheit" bei Einsätzen mit einem Massenanfall von Verletzten. Um dies zu üben sind große Übungen mit vielen Einsatzkräften und vielen Verletzten erforderlich.
Die Verletztendarstellung hat die Gruppe der "neuen" Studentinnen und Studenten der Landespolizeischule übernommen.
 
Für die Kräfte der Feuerwehr Kirchspiel Anhausen war die Teilnahme an der Übung ein voller Erfolg. Die Initiatoren und Darsteller haben es geschafft die Übung sehr realistisch wirken zu lassen. Denn die Einsatzkräfte waren sich sicher, in den stressigen Zeiten der Übung hatte niemand das Gefühl, dass es sich um eine Übung handelt.
 
Matthias Lemgen




Bilder: V.Lemgen
Sonntag, 16. Dezember 2018

Design by LernVid.com